Die ersten Werbemittel für deinen Start

by

Da ich gelernte Mediengestalterin bin, hatte ich dazu natürlich nicht so die Schwierigkeiten mich zu entscheiden, was für den Anfang wichtig ist. Ich habe natürlich auch den großen Vorteil mir meine Werbemittel selbst erstellen zu können, was mir mit Sicherheit einige Kosten ersparrt hat.

Aber für jemanden, der an dieser Stelle kein Fachmann/-frau ist, ist es oft schwierig Prioritäten zu setzen, denn das Budget ist am Anfang oft begrenzt. Daher sage ich euch hierzu ein paar Punkte die meiner Meinung nach am Anfang wichtig sind.

Visitenkarten

In  meinen Augen sollten an erster Stelle Visitenkarten stehen. Man braucht sie einfach ständig. Jedesmal wenn ihr einen potenziellen Kunden oder Geschäftspartner kennen lernt, wird entweder nach einer Visitenkarte gefragt und es erleichtert einfach den Kontaktdatenaustausch. Visitenkarten passen in jede Hosentasche oder ins Portemonnaie. Einmal eingesteckt, geraten sie vielleicht in kurzer Zeit in Vergessenheit, aber unter irgendwelchen Umständen fallen sie dem jenigen wieder in die Hände.

Demnach macht es außerdem einen professionellen Eindruck. Ich habe meine Visitenkarten am Anfang ganz großzügig auch an Freunde und Bekannte verteilt, das wenn sie jemanden treffen, der für mich von Interesse sein könnte, direkt eine meiner Visitenkarten in die Hand drücken kann.

Webseite / Digitale Visitenkarte

Als nächsten Punkt würde ich euch auf jedenfall eine Webseite empfehlen. Ich weiß, dass es ganz typisch ist, dass ich euch das sage, weil ich damit mein Geld verdiene, aber das stelle ich hier jetzt einfach mal nach hinten.

Wir sind einfach in einem Zeitalter, in dem sich fast jeder über das Internet Dienstleister oder Produkte raussucht. Somit solltet ihr vertreten sein.

Soziale Medien

Über die sozialen Medien wie Facebook, Xing, LinkedIn oder Google Plus könnt ihr gut in regelmäßigen Abständen aktuelle Produkte, eure Referenzen oder Leistungen präsentieren. Freunde und Familie unterstützen meistens gern und teilen eure Beiträge, so dass sie in Umlauf geraten und euch oder eure Firma zumindest im Bekanntenkreis bekannt wird.

Sobald einer eurer Freunde dieses z.B. auf Facebook „liked“, sehen es wieder alle in der Freundesliste usw…

Google My BusinessGoogle My Business

Über Google „My Business“ habt ihr die Möglichkeit, euer Unternehmen bei Google quasi zu registrieren. Hier wird Name, Adresse, Kontaktdaten, Öffnungszeiten und Link auf eurer Webseite hinterlegt. Sobald jemand z.B. Isabell Heller eingibt, kommt auf der rechten Seite ein Fenster mit den vorhin genannten Daten.

Hier kann Beispielsweise auch direkt der Routenplaner genutzt werden. Zusätzlich wird in Google Maps ein Pin angezeigt, der anzeigt, das an dieser Stelle sich ein Unternehmen befindet.

Du brauchst dabei Hilfe?

Ich helfe dir gern. Nimm Kontakt zu mir auf und wir sprechen über deine ersten Werbemittel.

Kontakt

Diese Themen könnten dich auch interessieren

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.